Heimat...
Hamsterarten und wie sie heißen
Hamster...
Wie...
Hamster...
Tips
Schlafen
Umgang mit Hamsterbabys
Verhalten
Körpersprache
Lautsprache
Verhalten bei Krankheit
Hamstern
Futterneid
Speiseplan
Hamsterkauf
Wichtig
Quiz
Richtige Antworten Quiz
...der Hamster

Die Heimat der Hamster

Syrien liegt in Asien. Dort kommt der Syrische-Goldhamster her.
Wenn man vom Goldhamster spricht, meint man meistens den Syrischen-Goldhamster, da er bei uns am häufigsten gezüchtet wird. Über diese Hamster sollte man wissen, das man sie normalerweise nicht zusammen halten kann. Ich halte jedoch zwei zusammen. Das gelingt aber nur in Ausnahmefällen, wenn sie aus einem Wurf stammen und sich von Anfang an kennen. Manchmal streiten sie zwar, aber nicht schlimm. Eigentlich sind sie Einzelgänger.

Wüsten und Steppen Asiens. Dort kommt der Zwerghamster her.
Nicht nur in Syrien wurden Hamster gefunden, sondern auch in den großen Wüsten und Steppen Asiens. Dort entdeckte man winzige braune oder auch graue Hamster. Diese Hamster gehören zu den Zwerghamstern und wurden seit 1937 zuerst nur als Versuchstiere nachgezüchtet. Mittlerweile wurden sie als Alternative zum Goldhamster als Haustiere bei uns heimisch und erhielten den Namen “Chinesischer Streifenhamster“. Als Jungtiere haben sie graues Fell, das später braun wird. Im Sommer wird das Fell im Gesicht graubraun. Das Unterfell ist weiß. Am Rücken des Tieres verläuft ein dunkelbrauner Streifen. Die Hinterfüße sind mit Fell bewachsen. Obwohl dieser Hamster nur halb so groß ist wie ein Goldhamster, benötigt er einen größeren Käfig, da er einen ungeheuren Bewegungsdrang hat. Da der Streifenhamster ursprünglich in kälteren Regionen beheimatet ist, sollte die Zimmertemperatur nicht mehr als 20° betragen. Der Zwerghamster ist für Kinder sehr geeignet, da er viel weniger aggressiv als ein Goldhamster ist. Seine Lebenserwartung liegt bei drei Jahren.